Die Kunsthalle Osnabrück zeigt die Ausstellung »David Rauer & Joshua Sassmannshausen: Forma Forma«.

Ihre raumfüllende Installation »Forma« schafft Räume im Kirchenraum und nimmt damit Bezug auf die Geschichte des ehemaligen Dominikaner Klosters. Schließlich diente das bereits unter Napoleon säkularisierte Kloster nach 1945 als Zufluchtsstätte für Flüchtlinge, die im Osten ihre Heimat aufgegeben hatten. Bereits im Juni 2014 waren Rauer und Sassmannshausen zu Gast in der Kunsthalle Osnabrück und haben für 24 Stunden einen begehbaren »Catwalk« mit zahlreichen technischen Schaltungen geschaffen, die die Besucher selbst aktivieren konnten. Im Sommer 2016 soll das Kirchenschiff nun in eine kafkaesk anmutende Rauminstallation verwandelt werden, die den Besucher mit komplexen Grenzerfahrungen konfrontiert. Durch individuell versperrte Zugänge verunsichert, sollen die Besucher angeregt werden, über alle Hindernisse hinweg ihren eigenen Weg durch das Labyrinth zu finden. Bis zum 30. Oktober 2016. Info: Julia Draganovic, Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1, 49074 Osnabrück, Fon 0541/3232419.

www.kunsthalle.osnabrueck.de

Gerold Miller in der Kunsthalle Weishaupt.

Präsentiert werden über 60 großformatige Arbeiten aus allen Werkphasen des 1961 geborenen Künstlers. Neben den frühen Arbeiten und aktuelleren Serien wie »Monoform« und »set« werden mit der Verstärker genannten Werkreihe erstmalig freistehende Skulpturen im Raum vorgestellt. Die meisten ausgestellten Arbeiten stammen aus der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt. Sie werden durch ausgewählte Werke aus dem Besitz des Künstlers sowie aus europäischen Sammlungen ergänzt. Radikale Reduktion und monochrome Farbigkeit zeichnen das Werk des Künstlers aus. Indem er das klassische Bildformat in seine einzelnen Komponenten zerlegt, um es anschließend mit einfachsten Mitteln wieder zusammenzufügen, überprüft er nicht nur die Grenzen und Möglichkeiten von Bildhaftigkeit, sondern redefiniert die Verhältnisse zwischen Werk, Fläche und Raum. Bis zum 2. Oktober 2016. Info: Kunsthalle Weishaupt, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, 89073 Ulm, Fon 0731/1614361, Fax 0731/1614365.

www.kunsthalle-weishaupt.de

»Solid Liquids«

»Solid Liquids - Internationale Tendenzen der Skulptur in der Gegenwartskunst« lautet der Titel einer Ausstellung in der Kunsthalle Münster. Fest und doch flüssig, dieses Gegensatzpaar bildet die Klammer einer Ausstellung, die in der Kunsthalle Münster aktuelle Tendenzen zur Skulptur der Gegenwartskunst in Zusammenschau bringt. Einerseits werden künstlerische Praktiken der 1960er bis 1990er Jahre neu angeeignet und miteinander vermengt. Andererseits ist eine neue Faszination für die ästhetischen Potentiale von Material, für dessen Form- und Ausdrucksmöglichkeiten bis hin zur Freistellung auf Sockeln beobachtbar. David Altmejd (US), Johanna K. Becker (D), Steven Claydon (GB), Björn Dahlem (D), Koenraad Dedobbelleer (B), Laurent Fiévet (F), Hedwig Houben (NL/B), Válerie Mannaerts (B), Matthew Monahan (USA), Tobias Rehberger (D) nehmen teil. Die Ausstellung wird von Dr. Gail B. Kirkpatrick und Marcus Lütkemeyer kuratiert. Bis zum 25. September 2016. Info: Kunsthalle Münster, Hafenweg 28, 48155 Münster, Fon 0251/6744675, Fax 0251/6744685.

www.stadt-muenster.de/kunsthalle